Förderungen - Netak - Network Akademie

Akademie für Ausbildungen
Fortbildung, Coaching, Supervision
Therapie und Persönlichkeitsentwicklung
Tel: +43 (0) 732 91 69 31
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:



FÖRDERUNGEN
                        

Förderungen | Bildungskonto
OBERÖSTERREICH

Der Network Akademie GmbH wurde das „Qualitätssiegel der oberösterreichischen Erwachsenen- und Weiterbildungseinrichtungen“ verliehen. Es besteht für Sie somit die Möglichkeit, für unsere Veranstaltungen das Bildungskonto des Landes OÖ. in Anspruch zu nehmen.

BILDUNGSKONTO

Wer wird gefördert?
  • Personen, die in einem Arbeitsverhältnis stehen oder Arbeitslosengeld oder Notstandshilfe beziehen, die in Oberösterreich arbeiten oder deren Hauptwohnsitz seit mindestens einem Jahr in Oberösterreich liegt, die als höchste Qualifikation den Abschluss (Matura) einer AHS oder BHS aufweisen
  • Personen in Karenz, KinderbetreuungsgeldbezieherInnen, WiedereinsteigerInnen
  • Geringfügig Beschäftigte
  • KrankenpflegeschülerInnen während ihrer Ausbildung für Zusatzausbildungen
  • Ein-Personen-UnternehmerInnen, die in Oberösterreich arbeiten oder deren Hauptwohnsitz seit mindestens einem Jahr in Oberösterreich liegt, die als höchste Qualifikation den Abschluss (Matura) einer AHS oder BHS aufweisen

Was wird gefördert?
  • Kurskosten für Bildungsmaßnahmen
  • Kosten für Fachbücher, Instrumente, Material (soferne keine Kurskosten anfallen)
  • Unterkunftskosten (Übernachtung und Frühstück, nur bedingt notwendige Unterkunftskosten im Zusammenhang mit dem speziellen Bildungkonto)

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?
  • Die Bildungsmaßnahmen (Kurse, Seminare, Meisterschulen, Fachakademien) müssen der berufsorientierten Weiterbildung oder der Umschulung dienen
  • Die Bildungsmaßnahme muss in Bildungseinrichtungen, die über das Qualitätssiegel der OÖ. Erwachsenen- und Weiterbildungseinrichtungen verfügen bzw. durch vergleichbare Verfahren qualifiziert sind absolviert werden
  • 75 Prozent der Bildungsmaßnahme muss absolviert sein und die Teilnahme bestätigt werden

Abwicklung/Antragstellung:
Der Antrag ist mittels Formular an die Direktion Bildung und Gesellschaft, Bahnhofplatz 1 zu richten.

Formulare zum Download:



Wenn Sie Fragen dazu haben, wenden Sie sich bitte an:
Amt der Oö. Landesregierung - Direktion Bildung und Gesellschaft
Bahnhofplatz 1, 4021 Linz
Telefon (+43 732) 77 20-149 00
Fax (+43 732) 77 20-21 17 87
eMail: bildungskonto@ooe.gv.at
Web:  www.ooe.gv.at







SALZBURG

Bildungsscheck des Landes Salzburg.
Mit dem Bildungsscheck fördert das Land Salzburg Qualifizierungsmaßnahmen, die beruflich nutzbar sind.

ANSPRUCHSVORAUSSETZUNGEN

  • Wohnsitz:
    Der Förderungswerber muss im Land Salzburg seinen Hauptwohnsitz oder seine Arbeitsstätte haben.

  • Berufsbezogenheit: Die Kurse müssen ausschließlich der beruforientierten Weiterbildung dienen (Um- oder Höherqualifizierung).

  • Bildungsträger: Es werden nur Kurse gefördert, die von Schulen, Akademien, Uni und Fachhochschulen oder von folgenden Bildungsträgern angeboten werden:

    ...
    im Land Salzburg: Erwachsenenbildungsträger mit einem zertifizierten Qualitätsmanagement-System (WIFI, BFI,…),
    ...
    außerhalb des Landes Salzburg: öffentlich anerkannte Erwachsenenbildungsträger.

  • Fristen: Es werden nur jene Maßnahmen gefördert, die im laufenden Förderungszeitraum (Kalenderjahr) beantragt wurden. Rückwirkende Förderungen sind nicht möglich.

Alle Angaben ohne Gewähr.

Weitere Infos über den Bildungsscheck finden Sie unter www.salzburg.gv.at




NIEDERÖSTERREICH

Eine Bildungsförderung in der Höhe von 50%, 80% bzw. 100% der Kurskosten bis zu insgesamt € 2.640,- (innerhalb von 6 Jahren ab Erstanstragstellung) erhalten alle ArbeitnehmerInnen, KinderbetreuungsgeldbezieherInnen, WiedereinsteigerInnen nach der Kinderkarenz, die beim AMS Arbeit suchend gemeldet sind und keine Leistung vom AMS erhalten, SozialhilfebezieherInnen, ArbeitnehmerInnen, die einen Meister- oder Konzessionsprüfungsvorbereitungskurs besuchen und während dieser Zeit arbeitslos/karenziert sind, ArbeitnehmerInnen, die einen Vorbereitungskurs zum Hauptschulabschluss bzw. einen Vorbereitungskurs für die Berufsreifeprüfung bzw. die Studienberechtigungsprüfung besuchen, wenn der Kurs berufsspezifischen Charakter aufweist und bei einem von der Donau-Universität Krems zertifizierten Bildungsträger absolviert wurde. Anträge müssen innerhalb der Einreichfrist, bis spätestens ein Jahr nach Ende des Kurses, unter Beilage der erforderlichen Belege und Bestätigungen beim zertifizierten Kursinstitut abgegeben werden.

Nicht gefördert werden: Personen, die beim AMS als arbeitslos vorgemerkt sind (Ausnahmen siehe oben), TeilnehmerInnen an Arbeitsstiftungen und Beschäftigte in Beschäftigungsinitiativen, alle Studien und Lehrgänge an Universitäten, Hochschulen, Fachhochschulen und sonstigen Instituten, die mit einem akademischen Grad abschließen (z.B.: Bachelor-, Master-, Magister-, Doktoratstudium, Lehrgänge universitären Charakters...), Schulen mit Maturaabschluss (Ausnahme: siehe Pkt.1), der Besuch von Hobbykursen, der Erwerb von Lenkerberechtigungen, Kurskosten unter € 70,- sowie Anreise-, Nächtigungs-, Verpflegungs-, Literaturkosten und dergleichen, auch wenn
diese in pauschalen Kurskosten enthalten sind.

Für weitere INFOS und Antrag klicken Sie bitte [HIER]





ESF - FÖRDERUNG DES EUROPÄISCHEN SOZIALFONDS
Arbeitsmarktservice Österreich
1200 Wien, Treustraße 35-43
Tel.: 01/33178-0
www.ams.at

Das Arbeitsmarktservice Österreich ist bei der Vergabe von Förderungen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds im Rahmen seiner Unternehmensförderung zuständig für die Qualifizierungsberatung von Beschäftigten. Das AMS fördert hier die Kosten der Qualifizierungsmaßnahmen von ArbeitnehmerInnen.

Ziel ist es, einerseits die Beschäftigung von ArbeitnehmerInnen durch Qualifizierung zu sichern andererseits die Weiterbildungsaktivitäten für die ArbeitgeberInnen zu erleichtern. ESF-finanzierte Maßnahmen des AMS zur Bekämpfung von Arbeitslosigkeit widmen sich der dauerhaften Integration in den Arbeitsmarkt, der Erreichung höherer Beschäftigungsquoten älterer ArbeitnehmerInnen und der Reduzierung geschlechtsspezifischer Unterschiede. Die Umsetzung erfolgt primär durch die Förderung sozialökonomischer Betriebe, gemeinnütziger Beschäftigungsprojekte und durch Qualifizierungsmaßnahmen des AMS.

Nähere Auskünfte erhalten Sie von Ihrem zuständigen AMS-Berater oder Ihrer AMS-Beraterin.
Ihre Ansprechpersonen, gegliedert nach Bundesländern:


AMS Wien
Ihre Ansprechpartnerin: Doris Choma
1030 Wien, Landstraßer Hauptstraße 55-57
Tel.: 01/878 71-50722
doris.choma@ams.at

AMS Niederösterreich
Ihr Ansprechpartner: Martin Uitz
1013 Wien, Hohenstaufengasse 3
Tel.: 01/531 36-607
martin.uitz@ams.at   

AMS Oberösterreich
Ihr Ansprechpartner: Johann Langwieser
4021 Linz, Europaplatz 9
Tel.: 0732/69 63-20110
johann.langwieser@ams.at

AMS Steiermark
Ihre Ansprechpartnerin: Petra Perchtaler
8020 Graz, Babenbergerstraße 33
Tel.: 0316/70 81-357
petra.perchtaler@ams.at

AMS Kärnten
Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Haberl
9010 Klagenfurt, Rudolfsbahngürtel 42
Tel.: 0643/38 31-9157
wolfgang.haberl@ams.at

AMS Salzburg
Ihre Ansprechpartnerin: Claudia Sturm (Qualifizierungsberatung, DW 7331),
Anton Költringer (ESF-Beauftragter, DW 7310)
5020 Salzburg, Auerspergstraße 67a
Tel.: 0662/888 33-0
claudia.sturm@ams.at

AMS Tirol
Ihre AnsprechpartnerInnen:
Marion Griessmaier, Anita Hörtnagl
6020 Innsbruck, Andreas Hoferstraße 44
Tel.: 0512/584 664
vorname.nachname@ams.at

AMS Vorarlberg
Ihr Ansprechpartner: Andreas Lang
6901 Bregenz, Rheinstraße 33
Tel.: 05574/691-80601
andreas.lang@ams.at
© 2017 Network Akademie | IMPRESSUM
ADRESSE
Network Akademie GmbH
Humboldstr. 40
4020 Linz
AUSTRIA
Telefon: +43 (0) 732 / 91 69 31
Email Adresse::  office@netak.at
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü